Alexander Gressierer

gressierer-ebersberg.de

Willkommen auf meiner Webseite



Am 15. März 2020 wählt Ebersberg einen neuen Bürgermeister.


Als Bürgermeisterkandidat möchte ich die kommenden Monate gerne dazu nutzen, dass Sie sich ein Bild von mir machen können.

Auf dieser Homepage finden Sie deshalb einen Überblick zu meiner Person, eine Auswahl zentraler Themen, sowie Möglichkeiten, mit mir in Kontakt zu kommen.

Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu erfahren, welche Themen Sie in Ebersberg bewegen.



AKTUELLE PRESSEMELDUNGEN


Zurück zur Übersicht

28.05.2019

Jugend, Familie, Senioren - besondere Bedürfnisse besonders berücksichtigen

Seit einer Amtsperiode wird die Arbeit des Ebersberger Stadtrats durch den Seniorenbeirat unterstützt. „Die beratende Beteiligung ist auch für uns Stadträte eine wichtige Bereicherung, weil besondere Bedürfnisse besonders hervorgehoben werden“, betonte Alexander Gressierer in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses im Ebersberger Stadtrat. Hier wurde eine Satzungsänderung für den Seniorenbeirat beschlossen.
Gressierer, der jugendpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion ist, brachte einen neuen Vorschlag ins Gespräch: „Ich würde so ein Gremium auch für andere Interessengruppen begrüßen. Ein Jugend- und Familienbeirat könnte für wichtige kommunalpolitische Themen eine echte Bereicherung darstellen.“
Denkbar wäre laut Gressierer ein gemeinsames Gremium aus Jugendlichen und jungen Familien. Aber auch die Bedürfnisse der Alleinerziehenden, deren Anteil unter den Familien immer mehr werde, dürften nicht vernachlässigt werden.
„Jugendliche unter 18 haben es bisher schwer, in der Kommunalpolitik Gehör zu finden. Sie könnten so an die Verantwortung des Wahlrechts herangeführt werden. Und junge Familien sehen sich in ihrem Alltag ganz eigenen Herausforderungen ausgesetzt. Eine gemeinsame Interessenvertretung tut hier mit Sicherheit gut“, begründet Gressierer seinen Vorschlag.
So ein Projekt müsse natürlich auf solide Beine gestellt werden. „Würden wir jetzt etwas übereilen, erwiesen wir den Familien und Jugendlichen einen Bärendienst. Das wäre doch ein schönes Projekt für den neuen Stadtrat“, so Gressierer abschließend.



Zurück zur Übersicht