Alexander Gressierer

gressierer-ebersberg.de

Willkommen auf meiner Webseite



Am 15. März 2020 wählt Ebersberg einen neuen Bürgermeister.


Als Bürgermeisterkandidat möchte ich die kommenden Monate gerne dazu nutzen, dass Sie sich ein Bild von mir machen können.

Auf dieser Homepage finden Sie deshalb einen Überblick zu meiner Person, eine Auswahl zentraler Themen, sowie Möglichkeiten, mit mir in Kontakt zu kommen.

Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu erfahren, welche Themen Sie in Ebersberg bewegen.



AKTUELLE PRESSEMELDUNGEN


Zurück zur Übersicht

28.02.2019

Zukunftsprojekte in Ebersberg - Haushalt 2019

Am 26. Februar verabschiedete der Ebersberger Stadtrat seinen Haushalt für das Jahr 2019. Dieser umfasst insgesamt 44,7 Mio. Euro mit ca. 32,3 Mio. € im Verwaltungshaushalt und 12,3 Mio. Euro im Vermögenshaushalt.

Stadtrat und CSU-Ortsvorsitzender Alexander Gressierer wies in seiner Haushaltsrede auf den immer wieder zu bewältigenden Spagat zwischen wichtigen und notwendigen Investitionen einerseits, sowie dem Paradigma der Sparsamkeit andererseits hin. Dieser sei im vorliegenden Haushalt mehr als gelungen.

„Mit Blick auf das Wesen der anstehenden Großprojekte können wir mit Fug und Recht behaupten, dass die Kreditermächtigungen gerade kein Leben auf Kosten künftiger Generationen darstellen, sondern einen deutlichen Mehrwert für die Zukunft schaffen“, so Gressierer. Beispielhaft führte er Ansätze in Höhe von 80.000 € für den ins Leben gerufenen Arbeitskreis Verkehr, 200.000 € für städtebauliche Planungen in der Innenstadt oder fast 500.000 € für Hallenbad und Waldsportpark an. Besonders erfreut sei man in der CSU auch über die 85.000 € Planungsgelder für den Neubau des Feuerwehrhauses. Hier habe man es mit einem „echten Rohdiamanten der Innenstadtentwicklung“ zu tun.

Handlungsbedarf bestehe hingegen auf der Einnahmenseite. Um weiterhin den finanziellen Spielraum wie bisher genießen zu können, müsse man sich schon jetzt Gedanken machen. „Heute müssen wir den Grundstein für den Erfolg der kommenden 20 Jahre legen“, appellierte Gressierer.

Sein Fazit: „Auf der Einnahmenseite, wie auf der Ausgabenseite gilt: Lassen Sie uns die Zukunftsprojekte zu Gegenwartsprojekten machen!“



Zurück zur Übersicht